Google-Suche lädt...
 


Urlaub auf Santorin online buchen


1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

 

Santorin, die wohl bekannteste und beeindruckendste Insel Griechenlands, ist eigentlich eine Inselgruppe, bei der es sich um die Überreste eines erloschenen Vulkans handelt. Die Inseln Thira, Thirassia und Aspronisi bilden den Rand des Vulkans, im Zentrum liegen die beiden Inseln Palea Lameni und Nea Kameni. Die Insel Thira wird häufig mit Santorin gleichgesetzt, während die übrigen Inseln vergleichsweise unbekannt und bis auf Thirassia auch unbewohnt sind.

 

Das markanteste Merkmal von Santorin ist das Landschaftsbild, geprägt durch die wohl einzigartige geologische Beschaffenheit. Durch die bis zu 300 Meter hohen Steilküsten und den direkt am Rand der Klippen "klebenden" Ortschaften wie Fira und Oia bietet sich ein malerischer Anblick und ein spektakuläres Flair.

 

Natürlich bietet Santorin auch "klassische" Sehenswürdigkeiten und archäologische Stätten wie die alten Festungen als ehemalige Verteidigungsanlagen der Inseln, oder die Ausgrabung rund um das antike Thera.

 

Wer Santorin zum Ziel seines Badeurlaubs macht, findet in den Orten Kamari und Perissa die "schwarzen Strände", die ihre Bezeichnung dem dunklen Lava-Gestein verdanken. 

 

Reiseberichte & Urlaubstipps

 

Sehenswürdigkeiten

 

 

 

 

15